Fragebogen Psychosomatik

Liebe Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, die folgenden Fragen helfen uns, ein möglichst vollständiges Bild von Ihrem Gesundheitszustand sowie den möglichen Ursachen und Bedingungen für Ihre Beschwerden zu gewinnen. Bitte beantworten Sie die Fragen sorgfältig und ausführlich. Sie erleichtern uns so die richtige Diagnose und Therapieplanung. Aber auch für Sie ist es erfahrungsgemäß wichtig und nützlich, sich mit diesen Fragen im vorfeld sorgfältig auseinanderzusetzen. dies mag Sie auf den kommenden psychotherapeutischen Prozess einstimmen. Beim Bearbeiten des Fragebogens tauchen mitunter längst vergessen geglaubte Dinge wieder vor dem inneren Auge oder Ohr auf. Selbstverständlich steht es Ihnen grundsätzlich frei, auf Fragen auch nicht zu antworten. Ihre Antworten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Die Rentenversicherung als Kostenträger erhalten aber natürlich die relevanten Informationn innerhalb des ärztlichen Entlassungsbriefes. Für diese ist vor allem der Arbeits-, Erwerbs- und Berufsbezug enorm bedeutsam. Details aus Ihrer Lebensgeschichte sind für uns als Behandler bedeutsamer als für die Rentenversicherungen, wir werden also nicht alle Informationen weitergeben, viele sind nur für uns wichtig, um Sie als Menschen in seiner Ganzheit zu verstehen. Hier nun noch ein paar technische Informationen zum Ausfüllen des Fragebogens: Nehmen Sie sich zu Ausfüllen bitte ca. 1 Stunde Zeit. Der Fragebogen kann nicht zwischengespeichert werden. Benutzen Sie ausschließlich den „Weiter“ oder „Zurück“ Button am Ende jeder Fragebogenseite (nicht den Zurückpfeil des Browsers bzw. den Aktualisieren Button). Vielen Dank!!

Meine Beschwerden werden begleitet von:

Haben Sie Schmerzen?

... nach einer Erkrankung?

... vor oder nach einem Ereignis?

Welches?

Treten die Beschwerden unter bestimmten Begleitumständen auf, oder nehmen Sie darunter zu?

Welche?

Haben Nahrungsmittel oder Genussmittel einen Einfluss auf Ihre Beschwerden?

Welche?

Rauchen Sie?

Haben Sie früher geraucht?

Vermuten Sie eine Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten oder anderen Substanzen?

Haben Sie Erfahrungen mit Drogen gemacht?

Trinken Sie Kaffee?

Lieben Sie Süßigkeiten?

Ernähren Sie sich gesund oder z.B. eher von Fertiggerichten?

Bewegen Sie sich Ihrer Ansicht nach genug?

Betreiben Sie "Risikosportarten"?

Gibt es derzeit Stressbelastung in Ihrem Leben?

Kennen Sie Selbstverletzungsverhalten, oder -impulse?

Leiden Sie aktuell unter Suizidgedanken?

Haben Sie in der Vergangenheit Suizidversuche begangen?

Hatten Sie in Ihrem Leben Arbeitsunfälle?

Hatten Sie andere bedeutende Unfälle?

Haben Sie von der Berufsgenossenschaft anerkannte Berufskrankheiten?

Welchen anderen (nichtmedikamentösen) Therapien haben Sie sich unterzogen?

Hatten Sie schon / haben Sie eine der folgenden Erkrankungen?

Haben Sie Geschwister?

Ist die Mutter Vorbild für Sie?

War die Mutter Vorbild in Ihrer Kindheit?

Hatte die Mutter in Ihrer Kindheit genug Zeit für Sie?

Hatte sie Geduld mit Ihnen?

Ist der Vater Vorbild für Sie?

War der Vater Vorbild in Ihrer Kindheit?

Hatte Ihr Vater in Ihrer Kindheit genug Zeit für Sie?

Hatte er Geduld mit Ihnen?

Worauf wurde in Ihrer Familie Wert gelegt?

Welche Phasen Ihres Lebens waren für Sie besonders schwierig?

Bestehen Einschlafstörungen?

Bestehen Durchschlafstörungen?

Haben Sie tagsüber Zeit für Ruhepausen?

Schnarchen Sie?

Haben Sie Atemaussetzer?

Leiden Sie unter Schlafapnoe?

Nehmen Sie gerade zu oder ab?

Haben Sie Zeit für regelmäßige Mahlzeiten?

Achten Sie auf Ihre Ernährung?

Wie funktionieren Stuhlgang und Wasserlassen?

Neigen Sie zu Schweißausbrüchen?

Neigen Sie zu Kältegefühl?

Sind Sie mit Ihrem Sexualleben zufrieden?

Sind Sie verheiratet?

geschieden?

verwitwet?

ledig?

Sind Sie mit Ihrer Partnerschaft zufrieden?

Wie reagiert Ihr Partner auf Ihre Beschwerden?

Wirft Ihnen Ihr Partner etwas vor?

Haben Sie Kinder?

Sind Sie mit Ihrer finanziellen Situation zufrieden?

Haben Sie Schulden?

Haben Sie Wohneigentum?

Wohnen Sie zur Miete?

Wohnen Sie noch bei Ihren Eltern?

Wie ist sonst die Wohnsituation?

Haben Sie einen Führerschein?

Haben Sie Unterstützung aus dem sozialen Umfeld?

Ihrem gesetzlichen Auftrag folgend, ist für die Rentenversicherungen als Kostenträger der Arbeits-, Erwerbs- und Berufsbezug enorm wichtig. Hierzu die folgenden Fragen.

Gibt es besondere Belastungen?

Gibt es am Arbeitsplatz Probleme, z.B. mit Vorgesetzten, Kollegen oder anderer Art, bspw. baulich?

Haben Sie einen GdB (anerkannten Grad der Behinderung, bspw. Bescheid vom Versorgungsamt)?

Noch nicht, aber GdB beantragt.

Haben Sie eine MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit)?

Sind Sie krankgeschrieben / arbeitsunfähig?

Gab es in den letzten drei Jahren häufigere Arbeitsunfähigkeitszeiten?

Lag es möglicherweise an den Arbeitsumständen?

Hatten Sie Arbeitslosigkeitszeiten?

Sind Sie mit Ihrem Beruf zufrieden?

Fühlen Sie sich privat und / oder beruflich in Ihren Aktivitäten, in der Teilhabe eingeschränkt oder können Sie im Grunde alles, was von einer Person Ihres Alters erwartet werden kann?

Treiben Sie Sport?

Wo liegt Ihr Interessenschwerpunkt?

Die folgenden teilweise sehr persönlichen Fragen dienen dazu, in Ansätzen ein Bild über die Besonderheiten Ihrer Persönlichkeit und Ihres bisherigen Lebens zu erhalten. Wenn Sie sich zum Ausfüllen Zeit nehmen, haben Sie dabei die Möglichkeit, sich selbst etwas besser kennenzulernen.

Wie haben Sie darauf reagiert?

Wie hat Ihr Körper reagiert?

Wie reagieren andere Menschen im Allgemeinen auf Sie?

Zu welchen Gefühlen und Verhaltensweisen neigen Sie im Allgemeinen anderen Menschen gegenüber?

Gibt es jemanden, mit dem Sie alles, auch die intimsten Dinge besprechen können?

Haben (oder hatten) Sie eine dauerhafte Beziehung zu einem, für Sie wichtigen Menschen?

Sind Sie mit Ihrer familiären Situation zufrieden?

Gibt es ein Problem, unter dem Sie immer wieder leiden und das Sie einfach nicht lösen können?

Verlieren Sie mitunter die Beherrschung und Kontrolle?

Leiden Sie unter Schuld- oder Schamgefühlen?

Haben Sie Rachegefühle?

7 + 14 =